Rahmenbedingungen

Das Erstgespräch

Das Erstgespräch, nach telefonischer Terminvereinbarung, dient dem gegenseitigen Kennenlernen und klären der Rahmenbedingungen wie Dauer, Häufigkeit und dem Ablauf der Psychotherapie. Ihre Ziele, Anliegen und Fragen, die Psychotherapie betreffend werden hierbei besprochen, ebenso ein grundsätzliches Festlegen der Zusammenarbeit.

Das Erstgespräch ist bereits ein Teil des Therapieprozesses und wird in Rechnung gestellt.

Kosten

Eine Refundierung durch die Krankenkassen sind bei TherapeutInnen unter Supervision nicht möglich. Die Tarife sind jedoch entsprechend niedriger, sodass Ihnen keine zusätzlichen Kosten entstehen. Psychotherapie ist umsatzsteuerbefreit gemäß § 6 Abs. 1 Z 19 UStG.

Die Tarife sind für Einzel, Paar- oder Gruppentherapie unterschiedlich und werden im Erstgespräch vereinbart.

Absageregelung

Vereinbarte Termine können per SMS oder Telefon bis 24h vorher abgesagt werden, ansonsten werden sie verrechnet.

Dauer der Psychotherapie

Die Dauer der Therapie ist abhängig von Ihrem persönlichen Anliegen, dem zugrundeliegendem Problem und dem Ziel das Sie erreichen wollen.
Zu Beginn und in akuten Phasen ist ein wöchentlicher bis 14-tägiger Rhytmus zu empfehlen. Im Verlauf des Therapieprozesses können sich die Abstände auch verändern.
Die Entscheidung zur Beendigung der Zusammenarbeit wird gemeinsam getroffen, wenn die vereinbarten Ziele erreicht worden sind. Hierzu gibt es ein Abschlussgespräch bei dem die Themen der Therapie zusammengefasst, sowie die Lernerfahrungen besprochen werden. Ein gegenseitiges Feedback rundet den Prozess ab, wobei Sie aber jederzeit die Möglichkeit haben die Therapie mit einem Abschlussgespräch zu beenden.

Schweigepflicht

Gemäß dem Psychotherapiegesetz unterliegt ein Psychotherapeut einer strengen Schweigepflicht über die ihm in der Therapie anvertrauten Geheimnisse.
Detaillierte Informationen über die gesetztlichen Bestimmungen zur Schweigepflicht finden sie auf der Homepage: "Rechtsinformationssystem des Bundes" RIS.